24h-Störungshotline: 05182/588–22

Strom. Gas. Wasser. - Fair. Transparent. Regional.

Mit der Elektrifizierung des Leinetals haben wir 1903 als Städtisches Elektrizitätswerk Gronau begonnen. Bereits im Gründungsjahr versorgten wir mit einem 40 PS Deutz Motor die ersten 63 Abnehmer. 
Heute - mehr als 111 Jahre später - beliefern wir mit hohem technischem und kaufmännischem Sachverstand ca. 46 000 Kunden zuverlässig mit Strom, Erdgas und Trinkwasser. Dafür investieren wir in unserem Versorgungsgebiet jedes Jahr durchschnittlich ca. 3,5 Mio. Euro und vergeben damit regelmäßig Aufträge in nennenswerter Größe an die heimische Wirtschaft. Als regional erfolgreiches Energie- und Wasserversorgungsunternehmen im Landkreis Hildesheim sorgt ÜWL für sichere Arbeitsplätze von derzeit ca. 110 Mitarbeitern. Gesellschaftliche Verantwortung ist für uns eine Verpflichtung. Deshalb bildet das ÜWL über den eigenen aktuellen Bedarf hinaus aus und gibt jungen Menschen eine Chance für den Berufseinstieg in die Energiebranche.

2015 ist für ÜWL ein ganz besonderes Jahr

Mit dem Einzug in unseren Neubau am alten Standort „Am Eltwerk" haben wir einen traditionsreichen Teil der ÜWL-Geschichte beendet und gleichzeitig ein neues Zukunftskapitel aufgeschlagen. Auf Basis moderner, aktueller Bau- und Energiestandards setzen wir ein sichtbares Zeichen der Stabilität, Kontinuität und Innovation unseres Unternehmens in der Region. Somit ist der Neubau eine Investition in die Zukunft des Überlandwerk Leinetal, mit der wir die bisher beengten Platzverhältnisse beseitigen, unsere Prozessabläufe optimieren und unseren Kunden angemessen begegnen können.  Entscheidender Vorteil für Kunden eines Regionalunternehmens wie der des Überlandwerk Leinetal ist die Schnelligkeit und Zuverlässigkeit, Kundenwünsche wirtschaftlich zu erfüllen und Störungen zu beseitigen.

  • Unsere Kunden profitieren nach wie vor von traditionell kompetenten Ansprechpartnern vor Ort, anstatt sich mit anonymen Call-Centern in der Ferne auseinanderzusetzen.

Firmenhistorie - Das ÜWL von damals bis heute

2017 - Übernahme der Betriebsführung

Übernahme der technischen Betriebsführung zum 01.01.2017 der Wasserversorgung der Gemeinde Harsum.

2017 - Umbau Kundencenter

Nach Fertigstellung der Umbaumaßnahmen freut sich ÜWL, ihre Kunden seit April 2017 nun auch in Alfeld in heller, freundlicher und barrierefreier Außenstelle in der Hannoverschen Str. 1 empfangen zu können.

2017 - Windkraftanlage Evensen

ÜWL beteiligt sich mit 26,316 % an der Bürger-Windenergieanlage in Evensen. ÜWL ist sich als Energieversorger seiner Verantwortung zur Umsetzung der Energiewende bewusst und ist neben der Bürger-Windenergieanlage in Evensen an diversen anderen regionalen Anlagen zur Erzeugung von Strom aus Erneuerbaren Energien beteiligt.

2015 - Verlängerung der Konzessionsverträge

Die aus dem Jahr 1994 bestehenden Verträge für die Wasserversorgung in Esbeck waren ausgelaufen und wurden von beiden Vertragspartner, der ÜWL und der Gemeinde Esbeck verlängert.

2015 - Übernahme der Betriebsführung

Übernahme der technischen Betriebsführung für die Wasserversorgung der Samtgemeinde Lamspringe.

2015 - ÜWLgibtGAS!

"ÜWL gibt GAS!" heißt es seit dem 01.01.2015. ÜWL beliefert nun Haushalte und Geschäftskunden auch mit Erdgas. Kunden können nun Strom und Gas bei ÜWL, wo faire Preise und eine transparente Preisgestaltung im Vordergrund stehen, aus einer Hand beziehen.

2015 - Umzug in den Neubau

Nach fast zweijährigem Umbau erfolgte im April 2015 der Umzug in den Neubau an gewohnter Stelle in Gronau (Leine), Am Eltwerk 1. Die ÜWL Mitarbeiter freuen sich die Kunden nun in freundlichen und barrierefreien Räumlichkeiten empfangen zu können.

2014 - Verlängerung der Konzessionsverträge

Verlängerung der Wasserkonzessionsverträge um weitere 20 Jahre zwischen dem ÜWL und der Samtgemeinde Gronau (Leine) sowie der Samtgemeinde Duingen.

2014 - Windkrafanlage Koppelberg

ÜWL beteiligt sich mit 16,67 % an der Windenergie Koppelberg Verwaltungs GmbH.

2013 - Gründung der Windenergie Leinetal GmbH & Co. KG

Im Jahr 2013 wurde die Gesellschaft Windenergie Leinetal GmbH & Co. KG gegründet. Die Beteiligung der ÜWL beträgt ca. 25%.

2013 - Wiederinbetriebnahme des Irmenseuler Brunnens

Nach der Übernahme des Irmenseuler Brunnens im Jahr 2012 kann dieser nach umfangreicher Sanierung wieder seinen Betrieb aufnehmen und Trinkwasser fördern.

2012 - Verlängerung der Konzessionsverträge

Verlängerung der Strom-Konzessionsverträge zwischen ÜWL und Samtgemeinde Gronau (Leine),  Stadt Alfeld (Leine), Samtgemeinde Duingen, Samtgemeinde Freden (Leine), Samtgemeinde Sibbesse, Samtgemeinde Lamspringe, Stadt Bad Salzdetfurth OT Breinum, Flecken Salzhemmendorf OT Quanthof für weitere 20 Jahre. Das ÜWL bedankt sich für das Vertrauen der Gemeinden und Städte und freut sich auf eine weiterhin partnerschaftliche Zusammenarbeit.

2011 - Beteiligung an der Energie Freden GmbH & Co.KG

Für die umweltfreundliche Naturstromerzeugung ist die Kraft der Sonne ein Energieträger der Zukunft. Auch das ÜWL nutzt die regenerative Energie der Sonne und beteiligt sich mit 16,67 % an der Energie Freden GmbH & Co. KG.

1999 - Übernahme der Wasserversorgung

Übernahme der Wasserversorgungsanlagen der Gemeinde Nordstemmen und Anschluss an das ÜWL-Netz. Unterzeichnung der Wasser-Konzessionsverträge mit allen Mitgliedsgemeinden mit einer Laufzeit von 30 Jahren.

1998 - Übernahme der Wasserversorgung

Übernahme der Wasserversorgungsanlagen der Gemeinde Sibbesse und Anschluss an das ÜWL-Netz.  Unterzeichnung der Wasser-Konzessionsverträge mit allen Mitgliedsgemeinden mit einer Laufzeit von 30 Jahren.

1998 - Betriebs- u. Geschäftsführung Wasserwerk Freden

Übernahme der Betriebs- u. Geschäftsführung des Wasserwerkes der Samtgemeinde Freden (Leine) für 20 Jahre.

1994 - Übernahme der Wasserversorgung

Die Geschäftstätigkeit des Überlandwerks Leinetal wird auf die Wasserversorgung ausgedehnt. Das Unternehmen erwirbt die Wasserversorgungsanlagen in den Samtgemeinden Gronau und Duingen sowie der Ortschaft Esbeck (Elze).

1971 - Übertragung der Stromversorgung auf das ÜWL

Die Preußische Elektrizitäts AG überträgt die Stromversorgung der Stadt Alfeld, die sie zwei Jahre zuvor erworben hatte, auf das Überlandwerk. 

1936 - Gründungs - und Gesellschaftsvertrag

Am 2. Juli 1936 schließen die Stadt Gronau und der Kreis Alfeld den Gründungs- und Gesellschaftsvertrag der Überlandwerk Leinetal GmbH mit je hälftiger Beteiligung.

1923 - Abschluss des ersten Strombezugsvertrags

Strom mit Gasmotoren selbst zu erzeugen wird zu teuer. Deshalb schließt die Überlandzentrale einen Strombezugsvertrag mit dem Staat Preußen, der wirtschaftliche Großkraftwerke betreibt. 

1918 - Namensänderung

Das Städtische Elektrizitätswerk wird in Städtische Überlandzentrale umbenannt, um die überörtliche Bedeutung des Unternehmens zu kennzeichnen.

1903 - Gründung

Am 3. März 1903 wird das Städtische Elektrizitätswerk Gronau gegründet. Mit einer 40-PS-Sauggasanlage von Deutzer und 63 Abnehmern beginnt in Gronau die Elektrifizierung des Leinetals. Im Juli 1903 wird ein Stromlieferungsvertrag mit dem Rittergut Banteln geschlossen. Zug um Zug kommen weitere Betriebe und Ortschaften hinzu.

Das ÜWL heute

Das Überlandwerk Leinetal beschäftigt heute ca. 110 Mitarbeiter. Zur Erhaltung, Erweiterung und Modernisierung der technischen Anlagen investiert das ÜWL jährlich Millionenbeträge – zum Beispiel in Umspannwerke, Trafostationen, Netzwarte, Freileitungen, Kabel, Wasserbehälter, Pumpen und Wasserleitungen.

ÜWL in Zahlen

Kaufmännische Zahlen
Wasserversorgung